Unsere Tiere
Tierpension
Unser Team
Unsere Jugendgruppe
Mitgliedschaft/Spenden
Mitgliederversammlungen
Veranstaltungen/Berichte
So finden Sie uns
Presse
Links
Hilfestellungen erhalten wir von
Tipps zur Tierhaltung
- Igelschutz
- Tiere und Hitze
- Tiere nicht verschenken
- Tiere und Silvester
Erste Hilfe
Krankheitslehre
Tiere sind keine Geschenkartikel - Bescherung ohne lebendige Weihnachtsgeschenke!

Das Fest der Liebe rückt näher und auch dieses Jahr steht bei vielen Eltern der Kinderwunsch nach einem Haustier ganz weit oben auf der Liste. Tiere sind aber keine Überraschungsgeschenke. Schnell weicht die anfängliche Begeisterung - die Tiere wollen jedoch auch nach den Feiertagen entsprechend umsorgt werden. "Die Weihnachtsfeiertage mit ihrem Stress und Trubel sind eine denkbar schlechte Zeit für die gegenseitige Eingewöhnung von Mensch und Tier". Wer sich nach reiflicher Überlegung für einen tierischen Mitbewohner entscheidet, soll sich zuerst an das örtliche Tierheim in Schongau wenden. Hier warten Hunde, Katzen und Kleintiere auf ein neues Zuhause. Tiere, die als Geschenk auf dem Gabentisch landen sollen, werden aber bei uns nicht vermittelt.

"Viele der heiß ersehnten und zunächst geliebten Tiere werden schon nach kurzer Zeit im Tierheim abgegeben. Ein Tier soll das Familienleben bereichern, wenn alle Beteiligten bereit sind, sich entsprechend um den Hausgenossen zu kümmern. Die Entscheidung sollte also wohl überlegt sein. Ein Tier ist schließlich kein Kinderspielzeug, das man bei Nichtgefallen umtauschen oder einfach wieder in die zu dieser Jahreszeit ohnehin schon überfüllten Tierheime abgeben kann. Es ist ein Lebewesen mit Bedürfnissen, das respektvollen Umgang verdient".

Vor der Anschaffung sollten sich Eltern und Kinder gut überlegen, welche Bedrüfnisse z.B. Hund, Katze, Kleintier haben. Es sollte geklärt werden, ob ausreichend Zeit vorhanden ist, um dem Tier gerecht zu werden. Nicht zu unterschätzen sind die Kosten, die durch Futter und tierärztliche Betreuung entstehen können. Auch ein Blick in den Mietvertrag und ein Ausschließen von Allergien aller Familienmitglieder kann späteren Ärger für Mensch und Tier vermeiden helfen.

Ist die ernsthafte Entscheidung für ein Tier getroffen, sollte der gemeinsame Gang ins Tierheim führen. Dort warten eine Vielzahl an Tieren auf ein liebevolles Zuhause.

 © DesignPage V3.2 by BlueLionWebdesign